top of page

Die Ferien

Südkreta ist eine Region, in der man das gesamte Jahr über Ferien verbringen kann. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charakter und ihren eigenen Reiz, und je nach Jahreszeit bieten sich ganz unterschiedliche Aktivitäten an.

 

"Die kleine Welt" ist Welt für sich genug, um tiefe Entspannung zu erleben, Seele und Körper vom Alltag zu erholen und neue Kraft zu erfahren - zugleich aber auch der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Strände wie Sand am Meer

IMG_20210205_170356.jpeg

In der Nähe der "kleinen Welt" gibt es zahlreiche schöne Sandstrände, die auch in der Hauptsaison nicht überlaufen sind. Und es gibt sie in einer erfreulichen Auswahl: Einige Strandabschnitte sind bewacht, es gibt kleine Restaurants oder Snack Bars und wer möchte, kann sich Strandliegen und Sonnenschirme mieten. An anderen Strandabschnitten gibt es noch mehr Platz und mehr Ursprünglichkeit: Die wenigen Besucherinnen und Besucher erleben pure Erholung, für Schatten sorgen mitunter Tamarisken, ungestörte lange Strandspaziergänge bieten Weitblick und tiefste Entspannung.

Glasklares, sauberes Wasser und angenehme Badetemperaturen von Mai bis Dezember laden ein zum Schwimmen. Mitunter kann das Meer heftig aufgewühlt sein, aber zumeist werden die Strände an der geschützteren Südküste von sanften Wellen beplätschert.

Wenn der Wind doch manchmal stürmisch auffrischt, findet man in geschützten Buchten wirksamen Schutz und genügend Raum zum Baden und Sonnen. Das ist hier im Süden von Kreta an zahlreichen Stränden auch ohne Badekleidung üblich.

Und beim Schnorcheln begegnet man freundlichen Fischen auf Augenhöhe.

Es gibt Jahreszeiten auf Kreta - und sie sind sehr ausgeprägt. Der Sommer ist tagsüber heiß und trocken, mitunter weht starker Wind. Sonne ist jeden Tag garantiert, aber es kann - sehr selten - auch kurze, heftige Gewitter geben. Die Abende und die Nächte sind angenehm warm. Aber auch an heißen Sommertagen sind in den Bergen die Temperaturen zumeist gut auszuhalten und geeignet für kleinere und größere Wanderungen: Und die Bäume bieten Sonnenschutz.

Ideal für sportlichere Aktivitäten sind die anderen drei Jahreszeiten. Im Herbst gibt es viel Sonne, wenig Regen zumeist erst im November, und mehr als 20 Grad Tagestemperatur sind bis in den Dezember ziemlich sicher, die Abende häufig warm genug, um draußen zu sitzen. Im Januar und Februar ist auch fast jeden Tag die Sonne zu sehen, auch wenn in dieser Zeit der meiste Regen fällt. Dafür blühen die Blumen bunt, Orangen und Zitronen sind reif, und grauen Alltag gibt es nicht. Manchmal bereits im März, fast immer im April und sicher ab Mai bewegen sich die Temperaturen auf einem Niveau angenehmer mitteleuropäischer Sommertage; das Meer lockt allerdings mit seinen dann noch niedrigen Temperaturen eher nur die abgehärteten Naturen zum Baden ein.

Bergwandern und Talspazieren

In der Region Südkreta gibt es unzählige Möglichkeiten zum Spazierengehen, zum Wandern oder Fahrradfahren. Und das zu jeder Jahreszeit! Die Berge des Psiloritis sind knapp 2500 Meter hoch - im Winter und Frühjahr, wenn in den Tälern saftiges Grün zu entspannten Spaziergängen durch Wiesen und Olivenhaine lockt, sind die Berge schneebedeckt, und erlebnishungrige Sportlerinnen und Sportler können hier sogar Skitouren unternehmen.

Besonders Frühjahr und Herbst bieten sich für anspruchsvolle oder einfache Bergwanderungen an - oder auch für Touren mit dem Mountain Bike.

Zwischen Meer und Bergspitzen gibt es vielfältigste Möglichkeiten von entspannten Kurzausflügen bis hin zu langen Kletterwanderungen, die eigenen passenden Wege für sich selbst zu finden und dabei in kurzer Zeit ganze Vegetationszonen zu durchwandern oder auch mit dem Mountain Bike zu durchfahren.

Schneeschuhwandern am Vormittag, Sonnen am Nachmittag am Sandstrand?

Auf Kreta ist das möglich!

"Die kleine Welt" ist ein Ort, der für sich genommen viel bietet, um hier genussvolle, erlebnisreiche Ferien zu verbringen und dabei die Tage und Abende intensiv zu erleben. Aber schon in der ganz unmittelbaren Umgebung gibt es viel mehr Möglichkeiten, Ferien noch aktiver zu gestalten: Von der "kleinen Welt" aus führen Wege durch Olivenhaine und subtropische Vegetation. Die Orte Sivas und Pitsidia sind auf kurzen Spaziergängen erreichbar. Und zum Strand von Komos, einem der schönsten Strände Kretas überhaupt, ist es auch nicht weit: Der Weg kann zu Fuß oder per Rad auf wunderschönen, fast autofreien Wegen zurückgelegt werden.

Mit dem Auto erreicht man die Bergdörfer des Psiloritis, Ausgangspunkte für anspruchsvollere Bergwanderungen,  in 30 bis 40 Minuten. Und für alle Gäste der "kleinen Welt" werden von uns organisierte Touren zum intensiven Erleben Südkretas angeboten.

zu den Seminaren

zum Erleben

bottom of page